Erläuterungen

Informationen zum Prämienrechner

  • Der Prämienrechner zeigt die Prämien 2018 für die obligatorische Krankenpflege-Grundversicherung. Es werden sämtliche Krankenkassen aufgeführt, die in einer Region tätig sind.
  • Es ist möglich, dass eine Krankenkasse ihr Tätigkeitsgebiet auf einzelne Regionen oder Gemeinden eingeschränkt hat.
  • Die Krankenkassen können für die jungen Erwachsenen eine tiefere Prämie und andere Rabatte für wählbare Franchisen gewähren als für die übrigen Erwachsenen.
  • Die Krankenkassen dürfen innerhalb gewisser Kantone bis zu drei verschiedene Regionaltarife anwenden. Die Prämienregionen werden vom Eidgenössischen Departement des Innern (EDI) festgelegt.

Bestellen von Infomaterial:

Kündigungsfristen

Wechsel der Krankenkasse

  • Sie können auf den 1. Januar Ihre Grundversicherung (obligatorische Krankenpflegeversicherung) bei einer anderen Krankenkasse abschliessen. Dies auch, wenn Ihre Prämie nicht erhöht wird oder wenn Sie eine Versicherung mit Wahlfranchise (Erwachsene 500 - 2500 Franken/Kinder 100 - 600 Franken), mit eingeschränkter Wahl des Leistungserbringers (Gesundheitsnetzwerk, HMO, Hausarztmodell, telemedizinische Beratung) oder mit Bonus abgeschlossen haben. Die Krankenkasse muss Ihnen die neue Prämie bis zum 31. Oktober mitteilen.
  • Wenn Sie kündigen wollen, muss die Kündigung bis zum 30. November bei der Kasse eintreffen. Nicht der Poststempel der Sendung ist massgebend, sondern das Datum, an welchem die Krankenkasse die Kündigung erhält. Die Kündigungsfrist ist eingehalten, wenn die Kündigung am letzten Tag der Kündigungsfrist beim Versicherer zur gewöhnlichen Geschäftszeit eingetroffen ist. Eine ins Postfach gelegte eingeschriebene Sendung gilt in jenem Zeitpunkt als zugestellt, in welchem sie auf der Post abgeholt wird. Es wird empfohlen, die Kündigung bis Mitte November eingeschrieben zu senden, damit Sie einen Beweis für Ihre rechtzeitige Kündigung in der Hand haben.
  • Die Kündigung entfaltet keine Wirkung, wenn Sie Ihrer bisherigen Kasse Prämien, Kostenbeteiligungen und/oder Verzugszinse schulden, welche bis zum 30. November von der Kasse gemahnt werden, und welche Sie - wie die aufgelaufenen Betreibungskosten - nicht bis zum 31. Dezember bezahlen.
  • Die Versicherung endet bei Ihrer bisherigen Kasse erst, wenn die neue Kasse der bisherigen Kasse mitgeteilt hat, dass Sie ohne Unterbruch bei ihr neu versichert sind. Deshalb sollten Sie der neuen Kasse so rasch wie möglich beitreten. Solange Sie keiner neuen Kasse beitreten und diese folglich keine Bestätigung an Ihre bisherige Krankenkasse schickt, bleiben Sie bei Ihrer bisherigen Kasse versichert. Unterlässt die neue Kasse die Bestätigung oder erfolgt die Bestätigung verspätet, verlängert sich das Versicherungsverhältnis bei der bisherigen Kasse bis zum Ende des Monats, in welchem die Bestätigung durch die neue Kasse erfolgt. Die neue Kasse muss für den Schaden aufkommen, der Ihnen durch die verzögerte Bestätigung entsteht, insbesondere für die Prämiendifferenz.
  • Eine Kasse muss in ihrem örtlichen Tätigkeitsbereich jede versicherungspflichtige Person unabhängig von ihrem Alter und ihrem Gesundheitszustand in die obligatorische Krankenpflegeversicherung aufnehmen. Sie darf bei der Aufnahme in die obligatorische Krankenpflegeversicherung keine Fragen zum Gesundheitszustand stellen.
  • Vor dem Kassenwechsel ist die Anforderung einer Offerte bei der neuen Krankenkasse nicht notwendig. Die Beitrittserklärung zur neuen Kasse erfolgt in der Regel mit einem Beitrittsformular.

Änderung der Franchise oder der Versicherungsform (ohne Wechsel der Krankenkasse)

  • Wenn Sie eine tiefere Franchise wählen oder von einer besonderen Versicherungsform (Gesundheitsnetzwerk, HMO, Hausarztmodell, telemedizinische Beratung, Bonus) in eine andere Versicherungsform wechseln wollen, müssen Sie dies Ihrer Krankenkasse ebenfalls bis zum 30. November schriftlich mitteilen. Diese Mitteilung muss spätestens am 30. November zur gewöhnlichen Geschäftszeit bei der Kasse eintreffen, und wir empfehlen, diese Mitteilung bis Mitte November zu senden.
  • Wenn Sie eine höhere Franchise (Erwachsene 500 - 2500 Franken/Kinder 100 - 600 Franken) wählen wollen, empfehlen wir, die Krankenkasse frühzeitig, spätestens bis Mitte Dezember, zu benachrichtigen.

Ausschluss der Unfalldeckung

Das Unfallversicherungsgesetz sieht vor, dass Ihre Arbeitgeberin Sie gegen Berufs- und Nichtberufsunfälle versichert, wenn Sie mindestens acht Stunden wöchentlich erwerbstätig sind. Wenn Sie Ihrer Kasse eine Bestätigung Ihrer Arbeitgeberin einreichen, dass Sie gegen Berufs- und Nichtberufsunfälle versichert sind, wird Ihre Kasse die Unfalldeckung ausschliessen. Dafür gewährt sie Ihnen einen Prämienrabatt.

Sistierung bei Dienstpflicht

Wenn Sie während mehr als 60 aufeinander folgenden Tagen Militär-, Zivil-, oder Zivilschutzdienst leisten, können Sie die obligatorische Krankenpflegeversicherung sistieren, weil Sie während dieser Zeit durch die Militärversicherung versichert sind. Die für den Dienst zuständigen Behörden informieren die dienstleistenden Personen über das Verfahren.

Brauchen Sie eine Übersicht der Prämien in der Grundversi­cherung in gedruckter Form (pro Kanton)?

Rufen Sie die Tel. Nr. 058 464 88 01 (bis Ende Dezember, zu Bürozeiten) an oder bestellen Sie diese schriftlich via E-Mail.